Tierheim Scherzingen bei Freiburg (Schallstadt-Mengen, Ortsteil Scherzingen)

Adoptieren im Tierheim Scherzingen bei Freiburg (Schallstadt-Mengen, Ortsteil Scherzingen)

Durch eine Adoption im Tierheim geben Sie den vergessenen und ausgegrenzten Tieren eine Chance auf ein neues, glückliches Tierleben.
Tiermisshandlung in jeglicher Form und die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden ist ein unmenschliches und verachtendes Verhalten.
Aber genau das ist der Grund, warum es so viele Tiere in den Tierheimen gibt.
„Augen zu und durch“ heißt es so oft, wenn Probleme entstehen. Aber das ist genau der falsche Weg.

Augen auf und etwas tun, etwas bewegen, kein „ich will es lieber nicht sehen“! Dies ist das Motto und Leitmotiv für Tierheime und Tierschützer.

Hier geht es ums Kämpfen für eine würdevolle Tierhaltung, man muss es nur wollen, jeder auf seine Art und Weise.
Sie helfen mit diesen Weg zu gehen, wenn Sie sich für ein Tier aus einem Tierheim entscheiden.

Sie haben sich entschlossen einem Tier ein dauerhaftes glückliches und geborgenes Leben zu geben?
Sie sind sich der Verantwortung bewusst und verfügen über Zeit, Mittel und genügend überschüssige Liebe?
Dann sind Sie im Tierheim Scherzingen bei Freiburg (Schallstadt-Mengen, Ortsteil Scherzingen) richtig und jederzeit willkommen.

In diesem Tierheim wohnen nicht nur Hunde und Katzen, sondern auch Vögel, Hamster und Meerschweinchen und allerlei Kleintiere. Sie alle wurden auf unschöne Art ausgesetzt, misshandelt oder einfach irgendwo „vergessen“ und warten nun voller Ungeduld auf ein neues liebevolles Zuhause.
Besonders die Hunde und Katzen warten auf neue Besitzer, denn sie sind auf Familienanschluss angewiesen, um glücklich zu sein.
Es gibt Tiere in allen Altersklassen und allen Größen. Alte Hunde und Katzen trifft es besonders, wenn sie ihren Lebensabend in einem vergittertem Zwinger verbringen müssen. Dabei hat man mit ihnen oft die wenigste Arbeit sie wieder einzugliedern, sie sind dankbar und ausgeglichen.

Vorher bitte Folgendes abklären

Wichtig für alle eventuellen Adoptanten sind ein paar Informationen und Fragen, die jeder sich stellen sollte, damit im Kopf und Herzen nichts ausgelassen wird, um diesem anvertrautem Tier „the best place ever“ geebnet zu haben. 

  • Ist der Vermieter und sind die Mitbewohner einverstanden mit einer
    Tierhaltung im Miethaus?
  • Ist eine langfristige Versorgung des Tieres mit Futter und evtl. Arztkosten
    gesichert?
  • Wie lange sind sie außer Haus und wer kümmert sich dann um das Tier?
  • Was passiert im Urlaub mit dem Tier?
  • Haben sie genügend Zeit für den Hund für Freizeitaktivitäten?
  • Sind Tierhaarallergien bekannt?
  • Was ist, wenn sich Familiennachwuchs ansagt?
  • Was passiert im Falle einer Krankheit, Notfall oder Scheidung mit dem Tier?
  • Erwartet nicht von der ersten Minute an, dass euer neues Familienmitglied
    alles so macht, wie ihr es euch vorstellt.
  • Lasst den Hund draußen mindestens einen Monat nicht frei laufen, eine
    Langlaufleine von bis zu zehn Metern erleichtert den Übergang.
  • Es bedarf eines Trainings und Fingerspitzengefühl zu begreifen, wie der
    Rhythmus des Hundes beim Gassi gehen ist. Das gilt auch für die Essenszeiten.
  • Laute, schrille Musik draußen sind eine Qual für Hunde, sie hören hundertmal
    so gut wie wir.
  • Lasst euren Hund nicht direkt nach kurzer Zeit alleine, das sollte trainiert
    werden und braucht Übung, da die Hunde am Anfang unter Ängste leiden wegen
    verlassen werden und Einsamkeit.
  • Tiere brauchen Körperkontakt und Streicheleinheiten, ebenso Ansprache und
    Aufgaben.
  • Ein Hund wird auf Dauer ein Problem werden wenn er seine Power nicht ausleben kann. Er wird seine überschüssigen Kräfte mit unerwünschten Querhandlungen ausgleichen, wie dauerhaftes bellen und zerbeißen von Gegenständen aus der Wohnungseinrichtung.

Gehen Sie mit ihrer Familie einfach vorbei, oder melden Sie sich vorher im Tierheim an. Ein Mitarbeiter überlegt dann gemeinsam, welches Tier speziell zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passen könnte und Sie können dann ein wenig gemeinsame Zeit mit dem evtl. passenden Tier verbringen, indem sie mit ihm Gassi gehen oder mit ihm spielen.
Wenn Sie sich dann ganz sicher sind, dann wird alles zur Adoption vorbereitet.

Tiere sind unsere Verbindung zum Paradies, sie kennen weder Böses, noch Eifersucht oder Missgunst
♥(Milan Kundera)