deDeutsch

Katze erbricht – was tun?

wenn katzen erbrechen müssen

Meistens ist es ein ernsthaftes Gesundheitsproblem der Katze, wenn sie erbricht. Vor allem, wenn es mehrmals hintereinander stattfindet. Denn dann verliert Dein Liebling wertvolle Körperflüssigkeiten, die sie eigentlich dringend benötigt, um ihre lebenserhaltende Körperfunktion aufrecht zu erhalten. Es kann in so einem Fall also um Leben oder Tod gehen, wenn Deine Katze zuviel Flüssigkeit verliert.

Wie oft erbricht eine gesunde Katze?

Schreib Dir für den Tierarzt genau auf wann und wie oft sie erbrechen muss. Ist es ausschließlich nach dem Essen?

Wie sieht das hervorgewürgte Fressen aus, wenn es rauskommt? Es kann sehr viele körperliche Gründe geben für ein krankhaftes Erbrechen: Diabetes, Wurmbefall, Vergiftung, Magen-Darm-Infekt, Darmkrebs, Allergien, Gehirnerkrankung, Darmverschluss, Stoffwechelstörung, Nierenleiden oder Futtermittelunverträglichkeit. Das müsste der Tierarzt abklopfen.

Wenn Deine Katze jedoch nur ab und zu, also selten erbricht, dann kann das ein normales Verhalten sein. Katzen erbrechen, um schädliche Stoffe aus ihren Katzenkörpern zu entfernen. Mit schädliche Stoffe meine ich Haare, Gras, unverträgliche Futterstücke, Haarballen oder auch das, was sie von unseren Menschentellern gemopst hat.

Katzenwürgen von Gras

Wenn Deine Katze viel Gras kaut, dann macht sie das ganz absichtlich. Mit den im Gras enthaltenen Bitterstoffen bewirkt sie nämlich das Erbrechen. Nur so kann sie störende Haare aus dem Magen entfernen. Bei diesem Vorgang kommt eben ab und zu auch das Futter wieder mit heraus.

Dieses Würgen kann sich übrigens ziemlich schaurig anhören und auch schlimm aussehen. Die Katze reckt den Katzenhals dann nach vorne, keucht vor sich hin.

Sie sitzt oder liegt sogar für das Würgen auf dem Fußboden und man denkt sie ist kurz vorm sterben. Aber in Wahrheit ist das Gras und Haarballen hervor würgen einfach nur sehr anstrengend!

Das Wichtige ist, dass Du darauf schaust wie es der Katze geht. Wie verhält sie sich? Futtert sie sonst ganz normal weiter? Und trinkt sie auch gut? Spielt sie gerne und lebt ihr Katzenleben mit Freude?

Ist sie aber eher schlecht drauf, isst sonst auch nichts und benimmt sich seltsam, dann ist das ein klares Zeichen, dass sie zum Arzt muss. Schau auch mal ihre Augen an – sehen diese etwas eingesunken aus?

Erbrechen bei Futterunverträglichkeit

Wenn die Katze bestimmte Futtersorten nicht verträgt, oder gegen bestimmte Fleischsorten allergisch ist, so braucht sie eine spezielle Ernährung.

Oft verursacht jahrelanges füttern mit minderwertigem Futter irgendwann eine Futtermittelunverträglichkeit. Der Tierarzt kann austesten gegen was die Katze eine Unverträglichkeit hat. Oft ist viel zu viel Getreide oder Soja im Katzenfutter enthalten – an den Deklarationen auf den Futterbehältnissen ist das kaum zu erkennen wieviel Prozent Getreide wirklich enthalten ist.

Manche Katzen vertragen bestimmte Fleischsorten nicht – sobald man das weiß, kann man einfach die Fleischsorten füttern, die weiterhin vertragen werden. Diese sollten aber rein sein und nicht noch gemischt mit anderen Fleischsorten. Leider wird seitens der Futtermittelindustrie hier oft geschlampt und es sind auch für die Katze unverträgliche Bestandteile im Futter enthalten! Bei Futterunverträglichkeit ist es am besten, wenn das Katzenfutter 90-99% Fleischanteil hat. Deswegen empfehle ich das folgende hochwertige Futter.

mietzenfressie

Katze hat erbrochen und ist fit?

Hier kommt es darauf an wie oft sie erbrochen und was sie erbrochen hat. Oftmals verstecken Katzen ihr Unwohlsein. Also ist es besser gut aufzupassen und auf andere Krankheitsanzeichen zu achten. Gerade fit wirkende Katzen, die aber sehr oft kotzen müssen, könnten eine chronische Gastritis haben.

Katze erbricht und ist schlapp?

Bei Schlappheit, Müdigkeit oder apathischem Verhalten ab zum Tierarzt!

Erbrechen aufgrund von psychischen Problemen

Ein weiterer Grund für Erbrechen kann tatsächlich auch bei Katzen eine psychische Ursache sein. Hast Du gerade wenig Zeit für deine Mietze? Bist Du viel weg? Das kann schnell dazu führen, dass sich deine Mietz einsam fühlt und nicht mehr wichtig genug. Durch das Erbrechen schafft sie es, dass du Dich ihr wieder mehr zuwendest. Es gibt Katzen, die reagieren auf zu wenig Aufmerksamkeit mit plötzlicher Stubenunreinheit. Andere fangen an die Wohnung kaputt zu zerkratzen. Aber es gibt auch Mietzlein, die still vor sich hin leiden und das zeigt dann schnell körperliche Symptome, wie Magenprobleme.

Selbst wenn es wirklich eine psychische Ursache ist, weil du zum Beispiel in letzter Zeit kaum Zeit gefunden hast mit deiner Mietz zu spielen – angenommen du fängst jetzt wieder aktiv damit an. Der Magen kann trotzdem weiterhin angegriffen sein und empfindlich reagieren.

 Katze erbricht – ab wann zum Tierarzt?

Bestimmte Symptome sollten für ernsthafte Sorgen sorgen und in diesen Fällen solltest Du unbedingt einen Tierarzt zu Hilfe rufen.

Wenn Deine Katze sehr abgeschlagen wirkt, Schmerzen hat, kaum noch Kraft hat oder sogar teilnahmslos wirkt. Je nachdem welche Konsistenz das Erbrochene hat, sollte ebenfalls professionelle Hilfe geholt werden. Wenn das Erbrochene blutig aussieht, dunkelfarben oder die Kotze wie Kot riecht, ab zum Arzt.

Katze erbricht – riecht wie Kot?

Erbrochenes mit Kotgeruch ist ein Zeichen für Darmverschluss.

Katze erbricht Galle?

Wenn das erbrochene Deiner Mietz gelb oder grün aussieht, kann es sich um Gallenflüssigkeit handeln.

Die gelblich oder grünlich aussehende Galle wird von Katzen erbrochen, wenn sie mit leerem Magen brechen müssen. Die gelbe Flüssigkeit reizt die Speiseröhre und das kann zu Entzündungen führen. Der Grund für das Erbrechen von Galle ist oftmals ein Magen-Darminfarkt.

Es kann zwar sein, dass sich deine Mietz in dem Fall nur den Magen verdorben hat, es könnte aber auch eine Vergiftung sein. Hier muss der Tierarzt nachkontrollieren, ob es blutende Schleimhäute gibt, sich Blut im Rachen oder am After befindet.

Oftmals bekommen Katzen mit schlimmen Magen-Darm-Beschwerden vom Tierarzt eine Kochsalzinfusion, Nuc Vomica und eine Spritze gegen Verkrampfungen.

Wenn eine Vergiftung ausgeschlossen wurde, sollte ein Fastentag eingelegt werden und anschließend Schonkost verabreicht werden.

Weißer Schaum wird erbrochen

Bei weißem Schaum als Erbrochenes, kann es sich um Bandwürmer oder Spulwürmer handeln!

Sehr häufiges übergeben

Wenn Deine Katze sich mehrmals hintereinander übergibt, dann könnte das auf eine Vergiftung mit für Katzen giftigen Pflanzen, Reinigungsmittel etc. oder einen schlimmen Infekt hinweisen.

Wenn Deine Katze auf ungewöhnliche Weise zu erbrechen scheint, musst Du unbedingt auch mal das Gewicht kontrollieren. Hat sie viel an Gewicht verloren, ab zum Arzt. Auch sehr hohe Körpertemperaturen über 39,2 Grad Celsius weisen auf einen Notfall hin. Die normale Körpertemperatur einer Katze liegt nämlich zwischen 38 und 39,2 Grad Celsius.

Übergeben und zusätzlich Durchfall

Bei ockerfarbenem Durchfall sollte dringend auf Giardien getestet werden.

Katze hat häufig erbrochen – Welches Futter?

Wenn alle Krankheiten ausgeschlossen sind und die Katze dennoch zu oft bricht, sollte das Futter umgestellt werden und versucht werden hierdurch das Verhalten endgültig zu ändern.

Für den normalen Katzenhalter ist es oftmals schwer gutes von schlechtem Katzenfutter zu unterscheiden. In Deutschland sind die Gesetze für die Tierfutterherstellung nicht gerade streng. So ist es erlaubt Hoden, Kot, Hühnerfüße, Schweineklauen usw. zu Tiermehl zu verarbeiten und dem Katzenfutter beizumengen.

Gerade minderwertiges Fleisch im Katzenfutter kann zu Erbrechen führen, weil es nicht vertragen wird vom Katzenkörper.

Mit diesem hochwertigen Futter haben wir sehr gute Erfahrung gemacht. Es handelt sich um artgerechte Katzennahrung mit 90-99% Frischfleischanteil. Das Fleisch kommt aus Schweden – wo die Fleischproduktionsgesetze sehr viel strenger sind als in Deutschland. Zum Beispiel ist die Gabe von Antibiotika auf Verdacht in Schweden verboten. Die Kosten belaufen sich auf nur ca. 60 Euro pro Monat für eine 4 kg schwere Katze.

futterempfehlung bei katzenkotze