deDeutsch

Wenn dir die Inhalte dieser Webseite gefallen, spende bitte noch heute 5 Euro an den Katzenschutz: Klick hier

Dosenöffner gesucht

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die ehemaligen Pfleglinge der Felidae Vereines vorstellen. Damit möchten wir unsere Webseitenleser motivieren sich selbst auch für den Tierschutz einzusetzen und auch darüber nachzudenken einen eigenen Tierschutzverein zu gründen.

Bitte bedenken Sie, dass diese ehemaligen Schützlinge alle eine mehr oder minder schlimme Vergangenheit haben und der Verein daher versuchte, für jedes Tier den optimalen Menschen bzw. optimales Zuhause und die bestmögliche Lebensumgebung zu finden. Die Katzen wurden allesamt nur mit SCHUTZVERTRAG und gegen eine Schutzgebühr weitergegeben. So wurde sicher gestellt, dass der neue Besitzer es ernst meint.

Leider musste der Verein auch negative Erfahrungen, leider auch mit Tierärzten, machen. Daher wurde nur vermittelt an unbekannte Personen, wenn die Katze /Kater kastriert war.

Achtung – die hier beschriebenen lieben Tiere sind alle schon vermittelt – es geht hier nur darum die Arbeit des Vereines zu ehren und durch die beschriebenen Geschichten zu fördern.
RÄUBER hat ein schönes Zuhause gefunden, aber seine Freunde warten noch…
DANDYDETLEFD.J.DAISY und DUFFY

stehen stellvertretend für neun sog. „Maikätzchen“, die wir im Sommer 2011 in Sossenheim eingefangen haben. Wieder einmal wurden wir viel zu spät über eine „Wildlinge-„Kolonie informiert, so dass die Katzen schon weit über die sog. Prägephase hinaus waren, als wir tätig werden konnten. Die Teenies sind teilweise noch scheu Fremden gegenüber, eignen sich aber sehr gut als Spielkumpel für eine schon vorhandene, zahme Katze. Bei Vermittlung in Wohnungshaltung muss ein abgesicherter Balkon vorhanden sein, auch Freigang nach entsprechender Eingewöhnungszeit in ruhiger Wohngegend ist möglich. Alle Jungkatzen sind selbstverständlich kastriert und geimpft.

Auch ganz süß anzusehen ist Haribo.

WANJA

(geboren im April 2012) kam im Mai 2012 mit einem bakteriellen Schnupfen und völlig dehydriert zu uns. Er wurde in einer Scheune gefunden, von der Mutter fehlte jede Spur. Der Kater hat sich körperlich zwar sehr gut gemacht, jedoch hat er eine sog. „idiopathische“ Reizblase entwickelt. Für WANJA suchen wir daher dringend ein ruhiges Zuhause mit max. einer anderen, ruhigen Katze und ohne Kleinkinder, Stress muss unbedingt vermieden werden. Da WANJA, nach anfänglicher Schüchternheit, ein absoluter Schmusebär ist und nach viel Aufmerksamkeit verlangt, sollten seine zukünftigen „Dosenöffner“ möglichst nicht ganztags berufstätig außer; Haus sein. Vermittlung in Wohnungshaltung, ein vernetzter Balkon muss vorhanden sein, kein ungesicherter Freigang. WANJA ist selbstverständlich kastriert und geimpft.

RÜBE

(geb. ca. 01.04.2010) wurde als Baby auf einem Komposthaufen in einer Kleingartenanlage in Rödelheim gefunden, wahrscheinlich hat ihre Mutter sie beim „Umzug“ verloren. Wir haben RÜBE mit der Flasche aufgezogen, entsprechend verwöhnt sie jetzt auch, dabei frech und vorwitzig. RÜBE ist gegenüber weiblichen Artgenossen manchmal dominant, sie sollte daher als Zweikatze zu einem Kater bzw. zusammen mit einem unserer anderen Pflegetiere vermittelt werden. Ein abgesicherter Balkon muss zur Verfügung stehen, kein Freigang, keine Kinder unter 10 Jahren.

SALEMSAMIRA (reserviert) und SMOKEY

sind nur drei der „Maikätzchen“, die im Sommer 2010 aufgrund einer sog. „Kastrationsaktion“ zu uns kamen. Sie waren extrem mit Parasiten befallen, aber sind natürlich von uns entsprechend behandelt worden. Die Kätzchen sind anfangs noch schüchtern bzw. misstrauisch Fremden gegenüber, sie werden jeweils als Spielgefährte zu einer schon vorhandenen Katze oder zusammen mit einer anderen unserer Pflegetiere vermittelt. Ein abgesicherter Balkon muss vorhanden sein, keine Kinder unter 10 Jahren. Unsere „Teenies“ sind selbstverständlich kastriert, gekennzeichnet (mit Chip und Tätowierung) und RCP sowie FeLV geimpft.

JOEY

(geb. ca. 01.08.2012) wurde im Herbst 2012 zusammen mit zwei Geschwistern in Sachsenhausen eingefangen. Der hübsche Kater mit den weißen Socken verhält sich gegenüber fremden Menschen noch sehr schüchtern, im Umgang mit Artgenossen beiderlei Geschlechts benimmt sich JOEY jedoch ausgesprochen sozial und zeigt ein ausgeglichenes, ruhiges Wesen. JOEY wird nur als Zweitkatze oder zusammen mit einem anderen unserer Pflegetiere vermittelt. Ein abgesicherter Balkon muss vorhanden sein, keine Kinder unter 10 Jahren. JOEY ist selbstverständlich kastriert und geimpft.

RANDY

Auch diese Schönheit (geb. 06/12) kam im Sommer 2012 im Zuge einer sog. Fangaktion in Frankfurt-Rödelheim zu uns. RANDY ist sich noch sehr unsicher, was er von Menschen halten soll, manchmal hat er regelrechte Schmuseschauer, dann wieder versteckt er sich. Für zukünftige Halter gilt daher auch hier das Zauberwort: Geduld! Er kann vorzugsweise als Zweitkatze vermittelt werden und darf nach einer ausreichenden Eingwöhnungszeit auch Freigang in verkehrsruhiger Lage bekommen.